Projekt CANELLE - eine Pension im Reisfeld


MADAGASKAR ist eines der ärmsten Länder unserer Erde. Aber immer, wenn mein Mann und ich das Glück haben dort, in diesem faszinierenden Land einen Urlaub verbringen zu dürfen,  erkennen wir, wie wunderbar die Menschen sind, wie geschickt und selbstbewusst sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Leben bewältigen. Trotz all den, für uns Europäer, unsäglichen Schwierigkeiten, die viele Madagasse bewältigen müssen, fällt mir auf, dass viele Menschen gerne singen.

Wenn ich in Tana am Morgen aufwache, ist das erste was meine Ohren wahrnehmen, das Singen der Nachbarin, der Händler auf der Straße oder der Bauarbeiter in der Nachbarschaft. Die Menschen sind zuversichtlich, es eilt ja nicht - mora mora - aber sie schreiten unaufhaltsam voran in ihrem Tagesablauf.  

Zusammen mit unserem madagassischen Freund Jocelyn, haben wir deshalb beschlossen ein Projekt zu starten - Pension im Reisfeld. Sie soll unseren Freunden ein zu Hause geben und eine Einnahmequelle werden. Für uns soll sie im Urlaub ein kleines Stück Paradies sein. Voraussetzung für dieses Projekt, das war uns allen Beteiligten klar, ist das ABSOLUTE GEGENSEITIGE VERTRAUEN. 

In den folgenden Bildern möchten wir einen kleinen Eindruck von den Bauarbeiten geben und zeigen, wie die Pension gewachsen ist. Weitere Bilder werden sicherlich je nach Bauvorgang noch folgen: